Donnerstag, 14. Januar 2010
Dateien vom Typ .svn oder .DS_Store rekursiv löschen
Immer zuerst auf der Konsole ins Verzeichnis wechseln.

Dann am Mac
rm -rf `find . -type d -name .svn`
oder auf Windows
del *.svn /f/s
Klappt natürlich auch mit anderen Dateitypen!

Versteckte .htaccess anzeigen
Bei Webhosting-Anbietern stellt sich manchmal das Problem, dass man zwar .htaccess verwenden kann, sie aber weder im eigenen FTP-Programm noch im Web-FTP angezeigt werden. SSH-Zugang gibt es oft nicht.

In diesem Fall kann man sich mit diesem PHP-Script behelfen. Achtung: es gehört nicht auf produktive Umgebungen und immer sofort wieder gelöscht.
‹?php

	$data = file_get_contents('.htaccess');
	echo nl2br($data);

?›

Donnerstag, 7. Januar 2010
Typoscript-Files per .htaccess schützen

‹Files *.ts›
	Order deny,allow
	Deny from all
	Allow from 127.0.0.1 #optional!
‹/Files›


Montag, 24. Dezember 2007
Wordpress Datenbank-Präfix geändert: User-Access Probleme lösen
Eine bestehende Website auf Basis eines Wordpress-Blogs sollte eins zu eins kopiert werden, um die Inhalte ins Englische zu übertragen. Da nur eine Datenbank zur Verfügung stand, habe ich das DB-Präfix von "wp_" zu "wpen_" für die zweite Instanz geändert. Danach hatte kein User mehr seine Rechte im "wp-admin". Die Ursache liegt in der Tabelle "wp_usermeta", bei mir nun "wpen_usermeta". Es gibt dort Einträge, deren Key mit "wp_" beginnt. Das entspricht dem DB-Präfix und mußte daher geändert werden. Bei mir waren das die Keys "wp_capabilities", " wp_user_level" und "wp_autosave_draft_ids". Sehr einfach geht das Ändern aller betroffnen Keys mit einem direkten Befehl im phpmyadmin.
UPDATE wpen_usermeta 
SET meta_key = 
REPLACE(meta_key, 'wp_', 'wpen_');

Freitag, 13. Oktober 2006
Ruby on Rails auf Windows XP installieren
Vielleicht schlagen sich noch andere mit dem Problem rum, Ruby on Rails auf Windows XP zu installieren, deshalb eine kurzer Erfahrungsbericht.

1. Windows XP Home, Apache 2.2, MySQL 5 und PHP 5 sind am laufen
2. Die Serverdienste kommen aus dem XAMPP Packet
3. Um Ruby zum Laufen zu bringen, kann man mod_fastcgi laden, nur klappte das mit XAMPP bei mir nicht.

Meine Lösung:

Dem Grundsatz "Never change a running system" hab ich mich für eine parallele Installation eines weiteren Servers entscheiden, weil ich die laufenden Projekte nicht gefährden wollte und mir die Zeit zu schade war, für Schnuppern in Rails meinen Server ganz kaputt zu machen.

1. Ggf. laufende Apache + MySQL-Server stoppen
2. InstantRails herunterladen
3. Entpacken in ein Verzeichnes der Wahl
4. instantrails.exe starten
5. Die Readme lesen und den Schritten folgen
6. Ich hab statt "www.mycookbook.com" nur "cokebook" in das Windows-Hostfile eingetragen, weil die anderen mitgelieferten Testprojekte auch nur einen einfachen Namen haben und ich keine Top-Level-Domain hart verdrahten wollte
127.0.0.1 cookbook 
7. deshalb hab ich auch in InstantRails/conf_files/http.conf den virtuellen Hosteintrag von www.mycookbook.com auf cookbook geändert
<VirtualHost *>
    ServerName cookbook
    ProxyPass / http://127.0.0.1:3001/
    ProxyPassReverse / http://127.0.0.1:3001
</VirtualHost> 
8. hier das wichtigste: leider werden bei der Installation nicht alle Pfade zu Ruby angepasst, dehalb muss in den Dateien
InstantRails/rails_apps/cookbook/public/dispatch.rb
InstantRails/rails_apps/cookbook/public/dispatch.cgi
InstantRails/rails_apps/cookbook/public/dispatch.fcgi
die erste Zeile angepasst werden, bei mir zu
#!c:/web/InstantRails/ruby/bin/ruby
Danach konnte ich bestens unter http://cookbook/category loslegen. Scheinbar fehlt ein Eintrag für eine Default-Action.

Sonntag, 28. Mai 2006
zander in der pfanne & draußen farbenrausch.